Forum

Forum

Der neue Stammtisch

Moderator: Maik

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon HM08 » Mo 29. Mai 2023, 22:36

Die aktuelle Welle lässt wieder sehr viel zum Entdecken zu. Ich kenne aber bisher auch nicht viel, nachdem ersten reinhören sind the myterines und Panic shack aber gut im Ohr geblieben.
Ich glaube, dass der eine oder andere bekanntere Act bestimmt noch bei der/n letzte/n Welle/n dabei sein wird, ggfs. nach den größeren Festivals im Juni und Juli.
Ich würde auch deutschen Newcomern mal Chancen geben, Threepwood-n-strings finde ich zum Beispiel live sehr stark und würde auch nach Haldern passen.
HM08
 
Beiträge: 86
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 17:28

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon Fäbster87 » Di 30. Mai 2023, 07:30

Moin zusammen,

zuerst freue ich mich natürlich, dass meine gesetzte Hoffnung auf eine neue Welle Bestätigungen für das Festival an Pfingsten nicht enttäuscht wurde ;).
Das erste kurze reinhören hat für mich auf jeden Fall Potential. Gefühlt geht es auch etwas rockiger zu als im letzten Jahr, was ich zumindest sehr begrüße. Ich freue mich vor allem auch auf Low Cut Connie, der letztes Jahr leider absagen musste. Courting und Divorce gehen gut nach vorne und stehen bei mir auf der "Anschauen-Liste". Weiter bin ich beim genaueren reinhören bisher nicht gekommen, aber da gibt es bestimmt noch das ein oder andere zu entdecken :).

Das "wenige" deutsche Bands/Newcomer am Start sind, vor allem im Vergleich zur GB/Irl Riege, fällt mir auch seit ein paar Jahren immer wieder auf. Für mich könnte da auch gerne mehr von kommen. Wie fürstfriedrich und HM08 schon angemerkt haben, gibt es ja genug vielversprechendes aus good old Germany. Ob das dann auch für mehr Aufmerksamkeit bei der jüngeren Zielgruppe sorgt weiß ich nicht, aber schaden würde es nicht.

Das Video finde ich dieses Mal auch super, weckt es doch genau die Emotionen und Vorfreude, die man mit einem Festival verbindet. Für neugierige und Interessierte, vor allem jüngere, ist es auf jeden fall ansprechender und weckt mehr Interesse als vorangegangene Ankündigungen. Es ist und bleibt ein schmaler Grat zwischen Haldern eben Haldern sein zu lassen und sich mehr "zu öffnen".
Ich frage mich aber auch, welche "neue" zukünftige Zielgruppe fürs Haldern passt? Die ganz jungen, ich sag mal 18-Mitte/Ende 20 wird man so oder so schwer fürs Haldern erreichen. Ich bin 36 und seit 6 Jahren dabei, damit gehöre ich wohl zur "jungen Zielgruppe" :D. Für mich waren die Gründe zum haldern umzuschwenken "damals", keine Lust mehr auf riesen Festivals mit ewig langen Wegen und schlepperei des Gepäcks zu haben. Keine Festivals mit volltrunkenen Jugendlichen und gefühlte "Massenware". Die Möglichkeit bei RAR oder dem Hurricane aber mal an einem Wochenende große angesagte Namen live zu sehen hatte immer seinen großen Reiz.
So musste ich mich auch erstmal daran gewöhnen, und muss es noch immer :D, Band Ankündigungen zu verfolgen, bei denen man danach da sitzt und denkt, ok mind. 90% kenne ich nicht.
Haldern ist für mich zum entdecken da und wenn man sich darauf einlässt, ist man von dem Moment in dem man in der Autoschlange morgens um 7 Uhr am Donnerstag steht, bis Sonntag zur Abfahrt eingefangen von der Stimmung, den Leuten und der großartigen Musik.
Haldern ist für mich auch Qualität, die ich so auf keinen anderen Festival bisher erlebt habe. Auch wenn ich mit einigen Bands nichts anfangen kann, musikalisch sind sie alle für sich betrachtet sehr gute Musiker und ich bin jedes Mal aufs neue vom sehr guten Sound auf der Hauptbühne begeistert. Da wissen alle wie es sein muss und auch wie es geht.
Dies zu vermitteln und Leute abzuholen, die sich "zu alt" für die großen Festivals fühlen, oder nach Alternativen suchen, da sehe ich das größte Potential für die zukünftigen Haldern-Gänger.

Ich freu mich auf jeden Fall schon riesig und werde mich mal weiter voller Vorfreude durch die neuen Bestätigungen hören.
Fäbster87
 
Beiträge: 51
Registriert: Do 7. Jul 2022, 07:45

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon Druschi » Di 30. Mai 2023, 11:12

Ich habe das letzte Bestätigungsvideo auch sehr gut aufgenommen.
Mein erster Gedanke beim Reinhören der vielen mir unbekannten Zugänge war, dass die Qualität über verschiedene Genre-Grenzen sehr hoch ist und hier einfach Liebhaber der Musik am Werk sind - sowohl bei den Künstlern als auch den Veranstaltern. Am Ende zählt stets, dass es gut gemacht ist.

Bezüglich der Aufmachung des Videos und den deutschen Acts bin ich ganz bei euch.
Rolf Blumig finde ich einen klasse Neuzugang.

Noch ein paar weitere deutsche Acts (bzw. DACH), die ich mir hier gut vorstellen könnte:
Team Scheiße
Pisse
The Düsseldorf Düsterboys
Roy Bianco & Die Abbrunzati Boys
Valentino Vivace
Lùisa
Novaa
Alice Phoebe Lou
etc.

Tigermilch



oder Donkey Kid:
Druschi
 
Beiträge: 329
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 17:14

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon HM08 » Mi 31. Mai 2023, 12:06

Stimme fäbster zu, vllt. sollte man nen paar Plakate wieder an den Unis aufhängen. Back to the roots ... so wie hier im Stammtisch, läuft ja wieder nen bisschen mehr.

Könnte mittlerweile ein bisschen mehr reinhören, immer mehr Bands gefallen und sind super. Freue mich und Kompliment immer wieder für dieses booking, ist schon mega was jedes Jahr nach Haldern kommt.
HM08
 
Beiträge: 86
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 17:28

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon Druschi » Mi 31. Mai 2023, 12:20

Schon jemand Ideen, wer die Hauptbühne bespielen könnte? :)

Vielleicht:

Bear’s Den (GB)
Brandão Faber Hunger (CH)
Die Nerven (DE)
Douglas Dare (GB)
Glen Hansard (IRL)
Lanterns on the Lake (GB)
Leoniden (DE)
Mario Batkovic & The Broke Bankers (CH)
Porridge Radio (GB)
Protomartyr (US)
The Comet Is Coming (GB)
Tom Odell (GB)
Wendy McNeill (CAN)
Druschi
 
Beiträge: 329
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 17:14

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon zion » Mi 31. Mai 2023, 15:15

Darf ich noch was anmerken, der Song von Mick Flannery und Susan O'Neill - Baby Talk aus dem neuen Video geht mir nicht mehr aus dem Ohr. Das will ich live sehen.
zion
 
Beiträge: 170
Registriert: Di 24. Dez 2013, 11:19
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon Druschi » Do 1. Jun 2023, 18:22

Das ganze Album kann was. Schöne Neuentdeckung. Hatte ich noch nicht aufm Radar.

https://mickflannery.bandcamp.com/album/in-the-game
Druschi
 
Beiträge: 329
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 17:14

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon Felse » Fr 2. Jun 2023, 07:11

Schön, dass es im Stammtisch wieder was zu lesen gibt. Und Danke für manchen Tipp hier drinnen.

Ich finde das neue Bestätigungsvideo ganz große Klasse. Untermalt mit diesem wunderbaren Song spricht es - zumindest bei mir - das Gefühlsleben an. Die Sehnsucht und Lust aufs Haldern werden enorm gesteigert. Auch wenn es untypisch für Haldern ist: gut gemacht.

Aber auch die Bestätigungen sind ganz famos. Alleine schon Mike Flannery und Susan O'Neill, die ja das Lied zum Video beigesteuert haben... Ich glaube ich bin da nicht alleine mit meiner Hoffnung, dass wir die beiden Solo und auch als Duett auf der Bühne sehen werden.

Insgesamt gesehen sind da sehr viele Perlen im Line-Up. Es ist halt wie immer: die müssen zum Teil entdeckt werden. Mit Leoniden macht man ja nichts falsch. Das wird gut. Aber daneben finden sich so tolle Künstler/Bands wie Hamish Hawk, Alela Diane, Floodlights, Hugh Coltman, Lanterns on the Lake und und und... Plus Glauque, die ja bei der Saalsause einiges abgerissen haben und ich auch da auf eine Explosion im Spiegelzelt hoffe. Generell finde ich das Haldern sehr ausgewogen und breit gefächert. Auch dass wieder mehr Indie-Rock zu hören sein wird freut mich. Mit Butch Kassidy steht auch endlich mal wieder eine Post-Rock Band auf der Bühne.

Ich kann den Wunsch nach deutschen Bands nachvollziehen, auch wenn es mich selbst eher nach GB, IRL oder SCO verschlägt. Ich finde die Musikszene dort einfach total spannend. Wenn ich mir anschaue was um das Windmill passiert. Das ist schon klasse. Aber auch hier tut sich einiges. Betterov zum Beispiel finde ich auch klasse und würde auch gut aufs Haldern passen. Oder Edwin Rosen. Oder Daily Thompson.

Heute fängt ja Rock am Ring an. Ist eine andere Baustelle. Klar. Aber wenn man sich anschaut, dass die 20.000 Karten weniger verkauft haben als letztes Jahr. Das ist eine Hausnummer. Kaum ein Festival ist ausverkauft. Watt en Schlick und Appletree Garden. Aber sonst fällt mir keins ein. Selbst das Maifeld Derby, was ja ein mega Line-Up hat, ist nicht ausverkauft. Konzerte werden ja auch schlechter besucht. Bei Accidental Bird zum Beispiel wurden 17 Karten im Vorverkauf für den Auftritt in Mainz abgesetzt. An was liegt das also? An den Preisen? Zu viele Festivals? Zu viele Konzerte? Zu viele andere Möglichkeiten was zu tun? Corona Blues? Wie bringt man wieder Leute dazu, wieder auf Konzerte und Festivals zu gehen wenn Musik für Viele nur noch beliebig ist? Ich weiß es nicht.

So, jetzt die nächsten Wochen nutzen zum vorbereiten und mit der Hoffnung, dass das nächste Video nicht zu lange auf sich warten lässt und auch der Zeitplan recht zügig veröffentlicht wird. Kommunikation ist wicht. Und die Vorbereitung noch mehr;-)

By the way: Klasse neues Album von Protomartyr. Ich freu mich auf mega auf den Auftritt.
Felse
 
Beiträge: 189
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 20:54

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon Fäbster87 » Fr 2. Jun 2023, 08:39

Moin in die Runde,

is ja super, dass hier fleißig gepostet wird, da kommt man ja kaum hinterher selber wieder was beizutragen :D. Top!!!

Ich stimme den Vorrednern absolut zu, dass die Qualität der Bands wieder einmal enorm ist. Aber das habe ich beim Haldern schon immer bewundert. Ob ich das Genre mag oder nicht, die Qualität die dahinter steckt ist einfach sehr gut. Da fällt niemand komplett raus, Musik können die alle auf einem hohen Level machen!

Zu den Hauptbühnenacts von Druschi würde ich noch hinzufügen:
Nnamdi
Hugh Coltman
Mick Flannery

Wobei das immer, zumindest bei vielen, schwer zu sagen ist. Viele passen dieses Jahr für mich auch super ins Spiegelzelt um die Energie der Band dort zu bündeln, oder auch in die Kirche um die besondere Stimmung rauszuholen. Ich hoffe immer nur, dass von meinen "kleineren" Favoriten und Entdeckungen (Lily Moore, Low Cut Connie, Brockhoff, Floodlights, Divorce, Wunderhorse...) nicht zu viele ins Dorf gesetzt werden. Ich bin dann doch immer ein wenig lauffaul :D.

Von den Neubestätigungen holen mich einige voll ab und ich freue mich jetzt schon die meisten davon live sehen zu können. Höre gerde ins neue, heute rausgekommene Album von Lanterns on the Lake rein, kann ich nur empfehlen ;).
Zu Mick Flannery bin ich beim reinhören noch nicht gekommen, aber ich gebe euch allen Recht, der Song zum Bestätigungsvideo geht schon voll ins Ohr. Da freue ich mich auch jetzt schon drauf.

Spannend, dass das neue Bestätigungsvideo uns alle so abholt und begeistert. Ich hoffe und glaube auch, dass die Macher ja durchaus hier mal ins Forum reinschauen und sich darüber Feedback/Anregungen holen. Beim Haldern habe ich zumindest das Gefühl, dass wir so auch ein wenig Einfluss auf das Ganze nehmen können und es wird nicht einfach abgetan. Umso schöner, dass jetzt auch gerade ein reger Austausch da ist, der allen noch mehr Input gibt. Denke, dass auch das wichtig für die Zukunft sein wird, der Austausch, die Anregungen und das Feedback.

Noch kurz zu den Gedanken von Felse.
Ich glaube schon, dass die Preise viel ausmachen. Da denkt man 2x nach bevor man investiert.
Den Mehrwert einer Live-Performance wissen wohl viele aber auch nicht mehr zu schätzen. Man kann sich alles über spotify anhören, auf youtube anschauen, aber das Feeling eines Festivals, den Charme und die Wucht eines Live-Auftritts geht dabei einfach ab. Das muss man aber auch erst einmal erleben um dann auch dran zu bleiben.
Die Schwierigkeit sehe ich also darin die Leute zum ersten dabei sein und erleben zu bekommen. Wenn man einmal dabei war, dann weiß man den Wert der Investition dann auch anders einzuschätzen und ist auch eher bereit es wieder zu machen.
Andererseits muss ich auch zugeben, nicht mehr so oft auf Konzerte zu gehen, weil es mir einfach zu teuer geworden ist.

Den Ansatz der "Sozial-Tickets" finde ich übrigens super und einen absolut richtigen Schritt. Irgendein Festival macht dies auch und sogar unabhängig von Bedingungen. Es gibt teurere und günstigere Tickets und man darf es sich aussuchen. Es funktioniert anscheinend. Mich würde da mal die Verteilung interessieren, aber diesen Weg finde ich sehr faszinierend und ich denke, es ist absolut machbar diesen Weg weiter zu gehen.

Also dann, weiterhin fröhliches reinhören und Tage zählen ;)
Fäbster87
 
Beiträge: 51
Registriert: Do 7. Jul 2022, 07:45

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon Fäbster87 » Fr 2. Jun 2023, 09:30

Noch als Ergänzung:

Stefan Reichmann hat beim neuen Liedgut Podcast angekündigt das die letzten Bands, der Zeitplan und auch die Tagestickets "sehr zeitnah/relativ schnell" kommen werden.
Ebenso, dass Mick Flannery und Susan O`Neill das Festival eröffnen werden. Auf welcher Bühne hat er nicht gesagt, aber ich hoffe mal auf der Hauptbühne? Was meint ihr?
Und auch nochmal, die Info gab es ja davor schon, dass es keine Marktplatzbühne geben wird. Im Dorf dann also Pop-Bar, Jugendheim und Kirche.
Fäbster87
 
Beiträge: 51
Registriert: Do 7. Jul 2022, 07:45

VorherigeNächste

Zurück zu Stammtisch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste
© 2024 // Raum 3 Konzertveranstaltungs GmbH // Germany