Haldern Pop Forum • Thema anzeigen - Der neue Stammtisch

Forum

Forum

Der neue Stammtisch

Moderator: mirko

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon giraffentoast » Do 16. Aug 2018, 19:53

Es bleibt letztlich als regelmäßiger Haldern-Gänger jedes Jahr diese sentimentale Schwere, wenn man nach dem Festival den Weg durch die Felder Richtung Autobahn im Schritttempo vorbei an den buntbemalten Schildern nimmt. Das Haldern-Gefühl ist noch das gleiche geblieben all die Jahre. Das ist zum einen den Organisatoren und Helfern, zum Anderen dem Publikum zu verdanken. Es ist schon außergewöhnlich für eine Festival "heutzutage", dass alles so entspannt und stressfrei abläuft.
Wenn ich zurückblicke ist vieles wirklich besser geworden über die Jahre - manches verliert sich aber leider. Und das ist in meinen Augen vorrangig eine musikalische Konzentration. Ich find schlichtweg, dass mittlerweile viel zu viele Bands spielen. Auch ohne den Anspruch, alles sehen zu wollen, hetzt man teils von location zu location und hat kaum Zeit für's Entschleunigen. Auch fehlt es - und da knüpf ich bei den Vorrednern an - an Bands des Konsens zur Hauptzeit abends auf der Hauptbühne. Ich wertschätze ja den Anspruch der Veranstalter kleinen Bands eine große Bühne zu geben - aber das Konzert der Villagers fand ich da mal wieder symptomatisch. Viele waren total gelangweilt laut am quatschen während andere gerne aufmerksam zugehört hätten und von ersteren angenervt waren - was hätt ich für das Konzert im Spiegelzelt gegeben! Danke aber für die sensationelle Breite und Schrägheit des Gesamtprogramms!
giraffentoast
 
Beiträge: 76
Registriert: Di 24. Dez 2013, 13:44

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon CGJJ » Do 16. Aug 2018, 21:26

Hey Doro ,
wie heißt noch mal das Festival, auf das Du jedes Jahr gehst?
LG,
J.
Musikalische Grüße,
CGJJ
CGJJ
 
Beiträge: 4
Registriert: Do 30. Jul 2015, 13:16

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon Bugenhagen » Fr 17. Aug 2018, 13:20

@CGJJ
Das Festival heisst Haldern Pop!

Noch keine Woche vergangen und ich freue mich schon auf Haldern 2019. Die letzten Tagen viel mit Haldern-Veteranen das Festival rückblickend diskutiert. Fazit: alles gut!!!

Canshaker Pi, Kevin Morby und Love A haben sich für die Hauptbühne qualifiziert. Spannend wird sein wie sich Fortuna Ehrenfeld entwickeln wird.

Schöne wäre, wenn das Niederrheinzelt bestehen bleibt. Die Pausengigs kamen echt gut.

Es war echt schade, dass Villagers auf der Hauptbühne nicht gezündet haben. Vor 5 Jahren war das anders. Wo der Grund liegt weiss ich allerdings auch nicht. Auch Poisel hat mir 2010 als Überraschungsgast wesentlich besser gefallen als in diesem Jahr.

Das Finale am Samstag mit den Lemon Twigs, Giesbert, King Gizzard, Kettcar und den Sleaford Mods war einfach nur grandios.

Einige Male habe ich den Rembert vom OBS gesehen. Hat ihn jemand von Euch mal auf seine Homepage angesprochen? Seit Momaten tut sich da nichts mehr.

So jetzt freue ich mich schon auf den Haldern 2019 Vorverkauf und Heiligabend wenn die ersten Bands bekannt gegeben werden.
Bugenhagen
 
Beiträge: 181
Registriert: Do 14. Aug 2014, 15:44

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon Leomanzi » Fr 17. Aug 2018, 19:51

Die Freundlichkeit der Halderner, die entspannte Atmosphäre auf dem Campingplatz und die Vielfalt des Line-ups haben mich auch in diesem Jahr begeistert. Vielen Dank an die Festival-Macher für ihren Mut, immer mal wieder was Neues auszuprobieren und Acts auch gegen den Strich zu buchen. Ich habe dadurch wieder viele spannende Neuentdeckungen gemacht. Herausragend fand ich vor allem Hope, Deerhoof, Kevin Morby, PSB, Jade Bird, Slow Readers Club, De Staat, Kettcar und Fink. Ich muss mich allerdings auch der Kritik an der schwachen Hauptbühnen- Primetime anschließen. Villagers z. B. fand ich schon arg langweilig, bitte nicht noch einmal einladen. Und der Herr zu Knyphausen drohte phasenweise der erste Act in der Geschichte des Halderner zu werden, der vom Gemurmel der Zuschauer übertönt wird... Etwas mehr Schmackes zur Hauptsendezeit wäre da schon schön gewesen, die famosen De Staat oder auch der Slow Readers Club z.B. hätten einen Auftritt zu späterer Stunde mehr als verdient gehabt. Dass der Schlagerfuzzi aus Tirol so großen Anklang fand, hat meiner Meinung nach viel mit diesem Thema zu tun: Die Leute waren einfach dankbar dafür, auch mal so richtig abgehen und mitsingen zu können.
Obwohl ich es grundsätzlich gut finde, das Dorf so stark ins Festival mit einzubeziehen, sehe ich Kleinst-Spielstätten wie die Pop-Bar und das Jugendheim weiter kritisch. Wenn man dort wirklich mal etwas sehen möchte und nicht reinkommt, ist das echt ärgerlich. Wäre es z.B. eigentlich undenkbar, dass die Bands VOR der Pop-Bar spielen statt drinnen, damit mehr Leute das Konzert verfolgen können? Und wäre der Saal Tepfert, der ja im Winter auch regelmäßig bei "Rock im Saal" bespielt wird, nicht deutlich besser geeignet als das Jugendheim?
Alle Kritik ist Jammern auf hohem Niveau, ich weiß. Aber da ich davon ausgehen darf, dass der Veranstalter hier mitliest, wollte ich auch noch schnell meinen Senf zu 2018 und meine Wünsche für 2019 abgeben. Fürs nächste Mal wünsche ich mir: The The, Stoppok, Phillip Boa & The Voodooclub, Fehlfarben, die dann wiedervereinigten Jeremy Days und gerne noch einmal James. Und auch wenn keiner dieser Acts gebucht wird, werde ich wie immer brav zum Vorverkaufsstart meine Tickets ordern. Denn ich weiß ja: Ihr macht das schon!
Leomanzi
 
Beiträge: 11
Registriert: Sa 7. Jun 2014, 09:49

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon freshfruit » So 19. Aug 2018, 11:08

Ein schöner Rückblick auf das, in diesem Jahr, richtig gute Festival! Von Heiner Frost in den Niederrhein Nachrichten:
https://www.nno.de/2018/08/13/auf-wiede ... ldern-pop/

Freue mich schon aufs nächste Jahr und herzlichen Dank an alle, die dieses Festival wuppen!
freshfruit
 
Beiträge: 8
Registriert: So 13. Apr 2014, 09:02

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon Colonski » Mo 20. Aug 2018, 12:23

Für mich war das vergangene Haldern Pop musikalisch und auch sonst eines der besten die ich bislang erlebt habe (immerhin 11)

Großartig fand ich folgende Auftritte:
The Barr Brothers (gleich zweimal überragend)
Kevin Morby
Mario Batkovic
Deerhoof
Nils Frahm
Jonas David
The Lemon Twigs
Amyl & The Sniffers
Rolling Blackout Coastal Fever

Einlass, Ordner etc fand ich in diesem Jahr so unkompliziert wie noch nie.
Die Essenspreise finde ich seit Jahren deutlich zu teuer.
Ein großer Dank an alle die das Festival so entspannt auf die Beine stellen und diese Tage zu dieser Mehrsamkeit werden lassen die der Veranstalter propagiert.

Ich hoffe auf ein ähnlich gutes Line-Up im nächsten Jahr. Große Namen haben mir in diesem Jahr letztlich dann doch nicht gefehlt. Es gab so viel spannendes zu entdecken. Und erfreulich, dass es einen leichten Trend zu Gitarren zu beobachten gab. Gerne weiter so
Colonski
 
Beiträge: 79
Registriert: Do 4. Jun 2015, 12:55

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon zion » Di 25. Sep 2018, 10:06

sagt mal, hat der VVK nicht sonst immer am 01.10. begonnen?

Bin mal gespannt, in dem Zuge müsste ja auch der Termin und der Ticketpreis in Kürze veröffentlicht werden.
zion
 
Beiträge: 88
Registriert: Di 24. Dez 2013, 11:19
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon Felse » Mo 1. Okt 2018, 17:34

Fast 2 Monate Ruhe sind vorbei. Und schon fängt das Kribbeln wieder an.

Ich freu mich;-)
Felse
 
Beiträge: 119
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 20:54

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon Bob2014 » Di 2. Okt 2018, 09:40

Tickets sind bestellt. Jetzt bin ich gespannt auf die ersten Bestätigungen zu Weihnachten.
Bob2014
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 17. Apr 2014, 05:56

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon Colonski » Do 18. Okt 2018, 07:38

Darf man schon was wünschen?

Emma Ruth Rundle
Wolf Alice
Rayland Baxter
Martin Kohlstedt
The Vaccines
L'Aupaire
The Beths
Nada Surf
Ryan Adams
Parcels
The Human League
Anna Calvi
Matt Corby
We Were Promised Jetpacks
Colonski
 
Beiträge: 79
Registriert: Do 4. Jun 2015, 12:55

VorherigeNächste

Zurück zu Stammtisch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste
cron
© 2019 // Raum 3 Konzertveranstaltungs GmbH // Germany