News

News

Other Voices x Haldern Pop – Live

HP Banner Dingle Haldern_new

Other Voices x Haldern Pop präsentiert: s t a r g a z e & friends, Lisa Hannigan & Cormac Begley, Peter Broderick und mehr

Sieben Künstler, zwei Dörfer, ein Live-Stream: eine musikalische Unterhaltung zwischen der Westküste Irlands und dem Herzen Europas.

Ein gemeinsamer 90-minütiger Live-Stream mit Musik und Gesang, der Dingle (die Heimat von Other Voices) mit Haldern (Heimat des Haldern Pop Festivals) verbindet.

“Um Energie zu teilen und einer Polarisierung entgegenzuwirken, braucht es den Zauber von Gemeinsamkeit, es braucht Kultur.”

Jetzt reden die Dörfer Mit Europa

Etwas pflanzen, pflegen und ernten ist in unseren Dörfern ein verständlicher und existenzieller Rhythmus, ein Ritual mit dem man aufwuchs.

Ich sehe noch heute Oma Ingenhorst Erbsen döppend im Schatten der alten Walnuss. Ihre Ausstrahlung hatte diesen gechillten Flow, wie man heute sagen würde, nur das am Ende diese wunderbaren Erbsen auf dem Tisch lagen und keine Yoga-Kurs Rechnung. Ein Zeugnis bewegender Unternehmung auf kleinsten Spielfeldern, den Dörfern.

Ihr ausstrahlender Gleichmut schien sich vom Alltäglichen zu speisen, für die Größe der Erbsen schwitzen und wetteiferten die Männer. Diese Taktung von Tun, Fühlen und Dasein schlich durch unsere Dörfer und die Zusammenkünfte und Feste wurden zu den bewegenden und wieder zusammenführenden Fixpunkten dieses Lebens. Das, was uns am Ende des Tages verbindet, sind nicht selten die tongewordenen Geschichten, um nach der werktäglichen Reibung, wieder das Gemeinsame zu spüren. Diese Erkenntnis kann man als kulturellen Prozess umschreiben, die Musik als Verbindung des großen Ganzen, als vertrautes Versprechen, sich all diese Dinge zu teilen, das Gefühl füreinander und den Wettbewerb nicht mit ins Bett zu nehmen.

Bei all den Entwicklungen unserer Zeit, wie dem Klima, dem Brexit aber auch der aktuellen Pandemie, erkennen wir die Brüche in den sensibelsten sozialen Organismen, Verständnislosigkeit zwischen den Generationen und eine dynamisierende Polarisierung, die uns in Europa auseinander treibt.
Wir neigen dazu, diese Dinge mit einem Satz vom Tisch zu wischen und träumen vom großen Wurf. Uns scheint, dass die Regeneration der Balance von Jung und Alt, Klein und Groß, Energie und Erfahrung wieder im Kleinen und Übersichtlichen vollzogen werden muss. Es muss wieder wachsen, man muss sich kümmern, es will gepflegt sein, um es wieder teilen und verbreiten zu können. Im Schutz dieser Dörfer lauert die Geduld, sie hilft uns, die wahren Gründe zu spüren und die Verbundenheit als Schlüssel zum Erfolg zu verstehen. Musik baut keine Autos, döppt keine Erbsen und macht uns auch nicht das Frühstück. Musik ist die teilende Schwingung, der verbindende Wohlklang unserer gemeinsamen Kultur, eine zuversichtliche Korrespondenz aus gestern für morgen mit der gelebten Energie von heute. Die Zukunft ist klein und die Dörfer Dingle an der Westküste Irlands und Haldern in der Mitte Europas bauen eine musikalische Brücke und eröffnen einen ersten Dialog des europäischen Zusammenhalts. Beide Dörfer pflanzten vor vielen Jahre die Musik in die Mitte ihrer Dörfer und heute wissen wir von diesem gemeinsamen Reichtum zu erzählen.

Stefan Reichmann/Haldern Pop

Dieses Projekt wird eine musikalische und kulturelle Brücke von Irland nach Deutschland in dieser Zeit der Trennung und Isolation bauen. Es ist eine Gelegenheit, den Westen Irlands am Rande Europas mit dem Herzen Europas zu verbinden. Zwei Dörfer, die live miteinander reden, mit dem Ziel, die Distanz zwischen den beiden Ländern zu überwinden. Ein Beginn eines musikalisches Gesprächs, welches mit der Welt geteilt wird.

Die Musiker, die aus Dingle zu uns stoßen werden, sind der Konzertina-Spieler Cormac Begley, die Liedermacherin Lisa Hannigan und der Pianist Peter Broderick. Die Musiker aus Haldern werden das Instrumentalkollektiv s t a r g a z e, die experimentelle Rockband Black Country New Road, der alternative Folk-Dreiklang All The Luck In The World und der Classical Jazz Poet Loney Dear sein.

s t a r g a z e Regisseur André de Ridder hat eine langjährige Beziehung zu Irland, nicht zuletzt durch seine Zusammenarbeit mit Lisa Hannigan, Conor O’Brien (Villagers) und mit dem Choreographen Michael Keegan-Dolan, der zusammen mit Cormac Begley eines der bemerkenswertesten Tanzereignisse des Jahres 2019/2020 – MÁM – produziert und abgeliefert hat.

s t a r g a z e sind seit vielen Jahren Stammgäste im Haldern Pop und André de Ridder und Philip King (Other Voices) begannen während der Zeit des Lockdowns ein Gespräch und fragten sich, ob es möglich wäre, Dingle und Haldern musikalisch miteinander zu verbinden, wenn im August dieses Jahres das Haldern Pop-Festival stattfinden sollte. Und so geschah es mit Unterstützung der irischen Botschaft in Deutschland (Botschafter Nicholas O’Brien), des Auswärtigen Amtes, der deutschen Botschaft in Irland (Botschafterin Deike Potzel) und Allianz dieses Event zu unterstützen und zu ermöglichen.

Angesichts der Tatsache, dass Deutschland die Präsidentschaft der EU innehat und Brexit unmittelbar bevorsteht, ist der Zeitpunkt ein glücklicher Zufall.

Die Live-Stream-Veranstaltung findet am Freitag, dem 7. August, 20.00 Uhr irischer Zeit/ 21.00 Uhr deutscher Zeit statt und wird aus der St. James Church, Dingle & St .Georg Kirche in Haldern, Deutschland, übertragen.

Live Übertragung auf den Other Voices Youtube-, Twitter- und Facebook-Seiten, der Haldern Pop Website, der Facebook-, und YouTube-Seiten, sowie der WDR Rockpalast Facebook-Seite.

© 2020 // Raum 3 Konzertveranstaltungs GmbH // Germany