Events

Events

Brian Lopez & Gabriel Sullivan

  • Datum:20 - Dez - 2015
  • Beginn:20:00
  • Einlass:19:00
  • Herkunft:US
  • Tickets:Eintritt frei!
  • BrianLopez400

Die Songs von Brian Lopez haben durchweg etwas Sanftmütiges. Das liegt einerseits an seinem wunderbaren Falsett, das nicht von ungefähr mit dem von Jeff Buckley und Thom Yorke verglichen worden ist, andererseits liegt das aber auch an seiner feinfühligen Handschrift als Komponist. Der Musiker aus Tucson, Arizona genießt seit seinem Debütalbum „Ultra“ aus dem Jahr 2011 einen erstklassigen Ruf als einer der vielseitigsten Musiker der kleinen Künstlermetropole, in der unter anderem Calexico und Giant Sand beheimatet sind. Sein Erstlingswerk als Solomusiker war geprägt von feingliedrig arrangierten Songs, melancholisch, psychedelisch, v erträumt, gravitätisch – kurz, ultraschön.

„Static Noise“, das neue Album von Brian Lopez, ist das Ergebnis einer stärker auf die Songs fokussierten Haltung. „Wenn man sich das alte Album anhört und sieht wie vielschichtig es ist, habe ich nun versucht beim Arrangieren und Komponieren die Zügel ein wenig zu straffen. Ich habe mir für jeden Song genug Zeit genommen, um ein Prachtstück daraus zu machen. Das Album sollte einfach kraftvoller werden, mit mehr E- Gitarren und mehr Schlagzeug, also mehr in die Richtung von Rock’n’Roll.“ Dazu sollte man vielleicht wissen, dass Brian Lopez in jungen Jahren klassische Gitarre und Spanisch studiert hat, mit 21 Jahren auf der Suche nach seinen spanischen Wurzeln für ein halbes Jahr nach Barcelona gegangen ist, neben seiner Leidenschaft für Rock’n’Roll auch eine Vorliebe für lateinamerikanische Musik wie Mambo und Cumbia hegt und die surreale Kunst von Salvador Dalí liebt.

Nach der Veröffentlichung von „Ultra“ war Brian Lopez erst einmal enorm viel unterwegs, absolvierte nicht nur Tourneen als Solokünstler, unter anderem unter dem Motto „Tucson Songs On Tour“ mit Sergio Mendoza Y La Orkesta und Marianne Dissard, sondern auch mit Howe Gelb und dessen Band Giant Sand. Mit Howe Gelb ist er befreundet und hat ihn bei den Aufnahmen zum Giant Giant Sand Album „Tucson“ unterstützt. Auch mit der schottischen Popkünstlerin KT Tunstall hat er in Tucson aufgenommen und sie als Support-Act auf Tournee begleitet. Darüber hinaus hat er gemeinsam mit dem ebenfalls in Tucson ansässigen Sänger und Gitarristen Gabriel Sullivan die Formation Chicha Dust gegründet, benannt nach der peruanischen Cumbia-Variante Chicha. Darin spielt er eine psychedelische Rock’n’Roll-Cumbia, die man sich am besten auf dem 2013 veröffentlichten Album „Live At The Dust Ballroom!“ vergegenwärtigt.

All diese Auftritte und die damit verbundenen Reisen haben, so Brian Lopez, auch die Songs für „Static Noise“ entscheidend geprägt. „Die letzten Jahre war ich einfach viel unterwegs, mit verschiedenen Projekten beschäftigt und war immerzu hin und hergerissen, auch was Beziehungen betrifft. Da kommt man sich mitunter schon recht verloren vor. Es ist aufregend, aber manchmal auch recht einsam. Das kommt auch in meinen Songtexten zur Geltung, dass ich mehr mit mir zu kämpfen habe als ich zugebe, Die Songs sind in gewisser Weise auch eine Therapie für mich.“ Die Therapie ist jedenfalls gelungen. Co-produziert von Jim Waters (Sonic Youth, Jon Spencer Blues Explosion) hat Brian Lopez im Waterworks Recording Studio in Tucson ein Dutzend Songs aufgenommen. Für die exzellente Abmischung sorgte Stuart Sikes (White Stripes, Cat Power), die Arrangements betreute Sean Slade (Radiohead, Pixies) – ein perfektes Team für ein perfektes Album.

© 2017 // Raum 3 Konzertveranstaltungs GmbH // Germany