Artists

Artists

Sean Noonan

trennlinie
seannoonan400
Releases
 
Man No Longer Me (2017)CD
 
  
  
trennlinie

German version below

On the debut Haldern Pop Label release Man No Longer Me, the Brooklyn based Rhythmic storyteller Sean Noonan composes and conducts with a pair of drum sticks original multi-stylistic modern jazz-rock music. He sees himself as a modern-day sonic griot (storyteller), wandering the globe gathering stories, legends, and folklore like a punk-jazz Alan Lomax. The treasures that he finds along the way are filtered through his distinctive vision to become the unpredictable. The far-ranging sounds of Noonan’s wide-spectrum music combines the loquacity of an Irish bard, the narrative rhythms of Samuel Beckett, and the raw physicality of a street-smart boxer.

Man No Longer Me, is about the transformation of a man who get tickled by a sunbeam one morning on a mountain top, and who, as the story progresses, wanders and gets lost in a desert and transforms into a coyote. The album is a collection of songs that captures the elusiveness of ever-evolving world music traditions and reorients them through Noonan’s own distinctive lens, fusing his discoveries with influences from harmolodic jazz, bleeding-edge rock, and avant-garde classical music.

In September 2016 at the Ai Confini tea Sardegna e Jazz Festival in Sardinia, Noonan premiered his 13 piece ensemble Zappanation Rock Opera, inspired by the music of Frank Zappa and Edgard Varèse. Tracks 3,6,7 and 8 on Man No Longer Me are from the Zappanation which features a stylistically diverse lineup of musicians like the London based Ligeti String Quartet, Norbert Buerger, a Bavarian cabaret rock guitarist, and Corocum, a 4 piece mixed Sardinia Choir, to name a few. Tracks 2,4,5 and 10 could be described as if Captain Beefheart, John Zorn, Lou Reed, Bela Bartok and Frank Zappa were out on a night of romance in quest of a good street fight.

trennlinie

Man No Longer Me hört sich manchmal so an, als würden Captain Beefheart, John Zorn, Lou Reed, Bela Bartok und Frank Zappa zu einer romantischen Nacht aufbrechen, auf der Suche nach einer guten Strassenschlägerei.

Auf seinem Debütalbum „Man No Longer Me“, welches am 29. September 2017 auf Haldern Pop Recordings erscheint, komponiert und dirigiert der aus Brooklyn stammende Sean Noonan mit seinem Paar Drum-Sticks originäre, multistilistische und moderne Jazz-Rock Musik.

Er sieht sich selbst als einen akustischen Geschichtenerzähler der heutigen Zeit, der die Welt bewandert, Legenden, Geschichten und Folklore sammelt, wie ein Alan Lomax des Punk-Jazz. Die Schätze, die er während seiner Reise findet, filtert er durch seine unverwechselbaren Vision, wodurch etwas Unberechenbares entsteht. Die weitreichenden Klänge Noonans breitgefächerten Musikspektrums verbinden die Redseligkeit eines Irischen Barden, die erzählerischen Rhythmen eines Samuel Beckett und der rohen Körperlichkeit eines gewieften Boxers.

Man No Longer Me handelt von der Transformation eines Mannes, der eines Morgens auf einer Bergspitze von einem Sonnenstrahl gekitzelt wird, der im Laufe der Geschichte durch die Wüste wandert, sich dort verirrt und sich in einen Coyoten verwandelt. Das Album ist eine Sammlung von Songs, welche die Undefinierbarkeit einer sich ständig weiter entwickelnden Tradition der Weltmusik aufgreift, durch Noonans eigene, unverwechselbare Sicht neu geordnet wird, um dann mit Einflüssen von Harmolodic Jazz, modernstem Rock und avantgardistischer Klassik zu verschmelzen.

Im September 2016 hat beim Ai Confini tea Sardegna e Jazz Festival in Sardinien, Noonans 13-stückige Ensemble Zappanation Rock Oper Premiere, inspiriert von der Musik von Frank Zappa und Edgard Varèse. Die Stücke 3,6,7 und 8 auf “Man No Longer Me” stammen aus Zappanation mit einem stilistisch vielfältigem Lineup von Musikern, wie dem aus London stammenden Ligeti String Quartet, Norbert Buerger, einem Bayrischen Kabarett Rock Gitarristen und Corocum, einem vierköpfigen, gemischten Chor aus Sardinien, um nur ein paar zu nennen. Man No Longer Me hört sich manchmal so an, als würden Captain Beefheart, John Zorn, Lou Reed, Bela Bartok und Frank Zappa zu einer romantischen Nacht aufbrechen, auf der Suche nach einer guten Strassenschlägerei.

© 2017 // Raum 3 Konzertveranstaltungs GmbH // Germany

35. Haldern Pop Festival
9. - 11. August 2018

last available tickets on sale now
ENTER TICKET SHOP