Haldern Pop Forum • Thema anzeigen - Der neue Stammtisch

Forum

Forum

Der neue Stammtisch

Moderator: mirko

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon Xwö » So 20. Aug 2017, 16:15

So, jetzt muss ich auch nochmal ein paar Worte loswerden.
Ich stimme mit @fischkopp überein. Letztendlich sind wir doch alle froh, dass wir so ein tolles Festival haben. Die Qualität eines Festivals kann man in meinen Augen nicht alleine an den Bands festmachen. Es sind die Menschen, das Flair des Campingplatzes und das ganze drum herum, die einen großen Teil zur Magie beitragen. Und das habe ich bisher bei keinem Festival so erlebt wie hier. Haldern ist einfach die perfekte Flucht aus dem Alltag.

Dieses Jahr muss ich vor allem an das Spiegelzeltpublikum ein großes Lob aussprechen. Ich habe noch nie so ein aufmerksames Publikum wie dieses Jahr erlebt. Bei Aldous Harding hätte man eine Stecknadel fallen hören können. Ich erinnere mich noch ein Szenen wie bei Jambinai letztes Jahr, wo Leute sich in der dritten Reihe lautstark über Beziehungsprobleme ausgetauscht haben. Also - weiter so Spiegelzeltpublikum!

Die musikalischen Gewinner waren für mich:
Mammal Hands
IDLES
Anna Meredith
BadBadNotGood
Daniel Brandt
Lisa Hannigan
Mammal Hands gehören zu der Gattung der besonderen Bands, die sich musikalisch etwas vom Rest abheben. So etwas sehe ich immer wieder gerne in Haldern, auch wenn es davon dieses Jahr nicht so viele davon gab. IDLES hatten ganz klar den perfekten Slot als Ohrenausspüler zum Schluss. Eine Tradition die weiterhin gepflegt werden sollte. Dieser Slot wurde am Donnerstag mit James Hunter Six fehlbesetzt. Den musste ich leider müdigkeitsbedingt sausen lassen. Ich hätte ihn mir auf dem typischen Soulslot am Nachmittag auf der Hauptbühne gewünscht.

Wenn es nach nach meinem Geschmack ginge, dürften es weniger deutschsprachige Bands sein. Damit kann ich gar nichts anfangen. Und vor allem nicht mit denjenigen, die dieses Jahr aufgespielt haben. Ich verstehe allerdings, dass es derzeit einen Markt dafür gibt und die Bands offensichtlich auch bei vielen gut ankommen. Ein positiver Nebeneffekt war, dass die Bands so viele Leute gezogen haben, dass ich antizyklisch ganz entspannt und schlangenlos ins Spiegelzelt kam, wann immer ich wollte.
Mein Wunsch wäre, beim nächsten Haldern vielleicht wieder mal ein bisschen mehr Mut zu beweisen, was ausgefallenere Bands angeht - und vor allem weniger Wiederholungstäter zu bringen.
(Ich werde aber trotzdem wieder kommen, auch bei schlechtem Lineup :) )
Xwö
 
Beiträge: 20
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 13:25

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon jupp » Mo 21. Aug 2017, 08:20

@Schaedel
So genau war mir die Bedeutung nicht bekannt und es ist natürlich gut, dass es in Haldern nicht vergessen wird.
@Sheepdoc
Niemand will wohl ein Jugendheim nicht retten, darum geht´s nicht. Die Frage ist, ob die Festivalbesucher eingebunden werden sollen.
jupp
 
Beiträge: 65
Registriert: Do 2. Okt 2014, 09:20

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon Felse » Mo 21. Aug 2017, 08:56

Falls Ihr Lust habt: meine Haldern-Rückschau findet am 28.08. statt. Wie gehabt ab 2100 Uhr auf www.radio-r.de
Felse
 
Beiträge: 65
Registriert: Mi 25. Dez 2013, 20:54

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon homi » Di 22. Aug 2017, 14:13

Nächstes Jahr kommen die Oper, Peter Gabriel und Kettcar als Headliner, da ist dann für alle was dabei....
homi
 
Beiträge: 79
Registriert: Di 24. Dez 2013, 14:02

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon SigurRósFan » Di 22. Aug 2017, 16:29

Nach Felses Programmtipp, hier noch die Rockpalast-Termine:

28. August 2017, 00.55 - 04.55 Uhr: Clueso / Conor Oberst / Get Well Soon / A Blaze Of Feather / Von Wegen Lisbeth

4. September 2017, 00.30 - 04.30 Uhr: The Afghan Whigs / Faber / Bear's Den / BadBadNotGood / Penguin Cafe

1. September 2017, 00.40 - 04.40 Uhr: Bilderbuch / Kate Tempest / Nick Waterhouse

18. September 2017, 00.40 - 03.10 Uhr: Blaudzun / Radical Face
SigurRósFan
 
Beiträge: 130
Registriert: Fr 10. Jan 2014, 14:59

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon sheepdoc » Di 22. Aug 2017, 22:52

@jupp
Ich glaube, ich verstehe nicht, was deine Frage impliziert: Willst du nicht, dass die Festivalbesucher eingebunden werden? Weißt du nicht, OB sie eingebunden werden sollen? Und falls sie eingebunden werden sollen, was wäre dann?

Gibt es überhaupt definitive Aussagen, dass der Raum gerettet werden muss? Vielleicht ist er ja einfach als zusätzliche Spielfläche auserkoren worden...
Fragen über Fragen. :-)

Allgemein zum Thema mangelnde Kommunikation des Veranstalters möchte ich noch anmerken: Die stattfindende Kommunikation hat sich nach meinem Gefühl auf die sozialen Netzwerke verschoben, sprich Facebook und Instagram.
sheepdoc
 
Beiträge: 26
Registriert: Di 24. Dez 2013, 12:27

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon sebsemilia » Mi 23. Aug 2017, 10:11

Ich will noch mal auf ein paar Sachen eingehen:

fischkopp hat geschrieben:Es ist durchaus berechtigt, hier seine Meinung zu äußern. Aber es ist schade, dass die guten Dinge immer im letzten Satz gesagt werden.


Das Gefühl habe ich gar nicht. Die Rückmeldungen sind vielleicht nicht mehr ganz so überschwänglich wie vor ein paar Jahren, es gibt doch aber immer noch so viele, die sich für ein tolles Wochenende bedanken und sich auf 2018 freuen.

fischkopp hat geschrieben:Bedenkt mal bitte, dass es zermürbend (pardon, einschläfernd) ist, von Dauerzahlenden ständig und seit Jahren am Ende auf die Mütze zu bekommen, obwohl die Bands klar waren


Wenn man sein Ticket schnell kauft, stehen die Bands noch lange nicht fest. Außerdem erfährt man noch später, ob die Lieblingsband nicht vielleicht in der kleinen Popbar oder dem Spiegelzelt auftritt.

fischkopp hat geschrieben:Das Ding mit dem "übergeordneten Gedanken":
mir geht es darum, dass ich finde, dass es einfach ambivalente Äußerungen gibt. Einerseits werden Strecken von Leuten zurück gelegt, die sich ärgern, dass die Wege zu lang sind, aber dennoch wird über das Line-Up gemeckert. Das passt für mich nicht zusammen. Das wäre dann eher die "Ohnmacht der Möglichkeiten".


Für mich kommen zwei Entwicklungen zusammen. Einmal sind im Line-Up weniger persönliche Lieblinge. Und dann spielten die Favoriten auch noch im Dorf, im Spiegelzelt oder auf der Hauptbühne. Die längeren Wege haben mich immer mehr gestört, zumal man früh los muss, um sicher in die Location zu kommen. Das macht es für mich unentspannter. Klar, bezieht das Haldern seinen Charme vom ganzen drum herum, dem Dorf, dem Landleben, usw. Ausschlaggebend ist für mich aber die zu erwartende Musik. Und die konnte ich aufgrund der veränderten Bookingsituation, längerer Wege und den kleinen Locations immer weniger genießen.

fischkopp hat geschrieben:Die Leute, die hier am lautesten schreien, sind doch genau die, die jedes Mal wieder sowieso wieder kommen. Auch wenn es nach dem Festival zu 80% Kritik und zu 20% Lob hagelt.


Ich bleibe seit zwei Jahren zuhause. Schreie daher nicht mehr ganz so laut, habe aber immer noch eine Meinung zu dem Festival, dass über viele Jahre mein Sommerhöhepunkt war (Um im letzten Satz noch etwas positives unterzubringen).
sebsemilia
 
Beiträge: 59
Registriert: Sa 5. Jul 2014, 09:42

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon Erbrocher » Di 29. Aug 2017, 10:59

Hallo! Unsere Online-Apotheke bietet rezeptfreie Potenzmittel zu niedrigen Preisen an! Jetzt haben wir für Sie ein Angebot - Sie können einen schönen Rabatt bekommen. Die Lieferung ist wirklich schnell; sie dauert nur 48 Stunden. Für mehrere Informationen besuchen Sie unsere Webseite, wo Sie alle Kontaktinformationen finden werden.
http://liebeskraft.com
Erbrocher
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 29. Aug 2017, 10:58

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon Druschi » Fr 1. Sep 2017, 22:12

Nach dem Festival, ist vor dem Festival _ sagt man doch so!

Und so wünsche ich mir für's nächste Jahr:

SHOUT OUT LOUDS als Flashback in die Jugend

Druschi
 
Beiträge: 189
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 17:14

Re: Der neue Stammtisch

Beitragvon zion » So 3. Sep 2017, 15:16

Liebe Stammtischler,

leider werde ich nächstes Jahr nicht in Haldern sein können. (Buuuuuuuh)

Unter euch gibt es ja einige Festivalgänger, die mir bei einem Anliegen vielleicht weiter helfen können.
Ich suche nach einer Ersatzdroge in Form eines anderen Festivals, welches ich nächstes Jahr besuchen kann.

Ich habe allerdings nur ein Zeitfenster vom mitt Juni bis Ende Juli zur Verfügung.

Kurzes Suchprofil:
1. Musikalisch im Bereich Indie, gerne auch mit elektronischen Acts, aber nicht überwiegend, das wird mir sonst zu eintönig.
2. Ich sollte mit meinen dann 35 Jahren nicht gerade für den verdeckt ermittelnden Drogenfahnder in der Crowd gehalten werden.
3. Es sollte nicht zu groß sein, Halderngröße ist perfekt, gerne auch kleiner, wenn größer, dann bitte nicht zu viel.

Gefunden habe ich bereits folgende Festivals, die auch alle für sich sehr gut aussehen:
- Maifeld Derby (hier liest man ja viel gutes darüber)
- Down the Rabbit Hole (hier steht immerhin auch schon der Termin fürs nächste Jahr fest)
- Best Kept Secret (wobei das deutlich größer als Haldern sein dürfte)

Noch weitere Tipps und ggfs. Erfahrungsberichte zu den genannten Festivals?

Liebe Haldern Macher, verzeiht mir den Verweis auf den Wettbewerb, ich komme ohnehin wieder.

Danke und schöne Grüße.

P.S.: aufs Melt habe ich keine Lust, ist mittlerweile auch wie jedes andere große Festival in Deutschland.
zion
 
Beiträge: 65
Registriert: Di 24. Dez 2013, 11:19
Wohnort: Mönchengladbach

VorherigeNächste

Zurück zu Stammtisch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste
cron
© 2017 // Raum 3 Konzertveranstaltungs GmbH // Germany

35. Haldern Pop Festival
9. - 11. August 2018

last available tickets on sale now
ENTER TICKET SHOP