News

News

Hope – Neue Compilation “Shame Remixes”

hope_2020_1600

Nachdem das Berliner Avantgarde-Wunder Hope im Januar 2020 ihre herausragende Single “Shame” als limitierte 7inch Vinyl veröffentlicht haben, präsentieren sie den Song nun im neuen Gewand. Unter dem Titel “SHAME Remixes” veröffentlicht die Band neun unterschiedliche Interpretationen. Mit Beiträgen von Künstlern wie Gudrun Gut (Gründungsmitglied Einstürzende Neubauten), David J. (Bauhaus), Paul Frick (Brandt Brauer Frick). David Pen (Archive, BirdPen), Planningtorock und Patrick Pulsinger ist die Zusammenstellung auffallend vielfältig und abwechslungsreich. Sie reicht von schweren elektronischen Bearbeitungen, eklektischen, experimentellen Rock-Ansätzen bis hin zu einer zart-schönen Klavierfassung und beleuchtet die vielen Facetten und emotionalen Schichten des Originalsongs.

hope-shame-remixes

Sängerin Christine Börsch-Supan rekapituliert nicht ihr Verhältnis zu Substanzen und dem einhergehenden Umständen, sie lässt uns in SHAME an ihrem gestörten Verhältnis zum eigenen Körper teilhaben. Sie war – nein sie ist – magersüchtig.

Als ihre Sucht ihre Existenz, ihre Beziehungen zu anderen und ihre Gesundheit zu zerstören droht, überwindet sie ihre Scham und offenbart sich, erst ihrem engsten Kreis und, mit dieser Veröffentlichung, einer verschlossenen Welt, die schwerlich in der Lage sein wird, dieses Thema angemessen zu verarbeiten.

 

© 2020 // Raum 3 Konzertveranstaltungs GmbH // Germany