News

News

HOPE – Neue Single “Shame” jetzt überall erhältlich

hope2020_875

Mit Hope veröffentlicht eine der vielversprechendsten deutschen Bands am 29. Januar 2020 ihre neue Single “Shame”. Digital ist der Song ab sofort auf allen Plattformen erhältlich. Die 7inch Vinyl mit dem beiden Tracks “Shame” und “Fierce” ist ab dem 31. Januar 2020 verfügbar.

Der Umgang mit Sucht durchzieht die Musikgeschichte wie ein roter Faden.
Eine Aura des Coolen und Mystischen umgibt den jeweiligen Künstler, wenn er oder sie von ihren etwaigen Abhängigkeiten erzählt. Christine Börsch-Supan rekapituliert nicht ihr Verhältnis zu Substanzen und dem einhergehenden Umständen, sie lässt uns in Hopes zweiter Veröffentlichung SHAME an ihrem gestörten Verhältnis zum eigenen Körper teilhaben. Sie war – nein sie ist – magersüchtig.

Als ihre Sucht ihre Existenz, ihre Beziehungen zu anderen und ihre Gesundheit zu zerstören droht, überwindet sie ihre Scham und offenbart sich, erst ihrem engsten Kreis und, mit dieser Veröffentlichung, einer verschlosse- nen Welt, die schwerlich in der Lage sein wird, dieses Thema angemessen zu verarbeiten.

Das Lied als solches stellt den momentanen und (während ich es schreibe, beschleicht mich ein Unbehagen) eventuell ewigen Höhepunkt in Hopes Schaffen. Jedes mal, wenn die Popgeschichte zu Ende geschrieben scheint, all die Seven Nation Armys und die Dummys erzählt sind, taucht ein Metathema auf, das die Welt für eine Sekunde vereint. Im Falle von SHAME ist es Martin Knorz Moog-Figur, ein Groove für die Ewigkeit, einem tiefen, richtig verstandenen, blauen Jazz entsprungen und in schillernder Eleganz auf einen elektronisch anmu- tenden, abgehangenen Beat gezimmert – man will sich für immer in diesem Zusammenspiel suhlen.

Während Börsch-Supan auf dem Debütalbum der Band noch dazu neigt zu predigen, überzeugen zu wollen, herrschen zu wollen, hat ihre Stimme auf SHAME Coolness. Getrieben vom Wort und dem Bewusstsein um die ureigene Kunst. Der Aufnahme- und Produktionsprozess zu SHAME hat über ein Jahr gedauert. Am Ende kehrte die Band zu Olaf Opal als Produzenten zurück, der hiermit sein Meisterstück abliefert.

Termine
19.02.2020 – DE – Dresden, Ostpol
20.02.2020 – AT – Wien, B72
21.02.2020 – AT – Steyr, Roeda
22.02.2020 – AT – Weyer, Bertholdsaal
24.02.2020 – DE – München, Milla
26.02.2020 – CZ – Praha, Palác Akropolis
28.02.2020 – CH – Baden, Werkk
29.02.2020 – DE – Mainz, Schon Schön
01.03.2020 – NL – Utrecht, Club 9
02.03.2020 – UK – London, The Grace
05.03.2020 – DE – Dortmund, Tyde Studios
06.03.2020 – DE – Hamburg, Hafenklang
07.03.2020 – DK – Kopenhagen, Vega
08.03.2020 – DE – Berlin, Musik & Frieden
31.05.2010 – DE – Orange Blossom Special

präsentiert von Kulturnews, laut.de, detektor.fm, ByteFM

© 2020 // Raum 3 Konzertveranstaltungs GmbH // Germany